Planet Hope

Vom 16. Oktober bis 21. November 2020.

Jeden Abend um 19 Uhr und 20.30 Uhr. An Freitagen und Samstagen Zusatzvorstellung um 21.30 Uhr.

Dauer: rund 30 Minuten.

Gratis.

Ab Mitte August wird an dieser Stelle mehr darüber zu lesen sein

Am 16. Oktober wird das schweizerische Parlamentsgebäude zu einem Schiff, dessen Ähnlichkeit mit der Arche Noah keineswegs zufällig ist. «Planet Hope» setzt die Segel und gleitet hinaus in das Abenteuer Erde.

Die Arche – das Wort kommt vom lateinischen Arca, was in etwa Truhe oder Kiste bedeutet – ist ein gigantisches Gefährt, das gemäss der Bibel Urvater Noah, seine Familie sowie sämtliche bekannten Tierpaare vor der Sintflut bewahrte. Sie ist ein Schiff der Rettung, ein Schiff der Hoffnung, das im Sturm der Elemente, welche die Welt zerstören, nicht untergeht.

Auch «Planet Hope» bekommt die Kraft der Natur und der Kräfte, die sie zerstören, zu spüren: die stürmische Wucht der Elemente, das Schmelzen der Eisberge, und das Schiff kämpft gegen den Plastikabfall in den Ozeanen. Auf dem Bundeshaus entsteht eine Arche, die Fassade verwandelt sich in einen Eisberg, und eine Flutwelle verschlingt alles. Ein riesiger Pottwal – Moby Dick lässt grüssen – schwimmt übers Gemäuer.

Das Schiff segelt von Kontinent zu Kontinent, politische Grenzen lösen sich auf. Es begegnet Friedensnobelpreisträgerinnen und -trägern, es darf ein Fest der Kulturen gefeiert werden – und wir landen alle unversehrt und glücklich auf dem schweizerischen Parlamentsgebäude.

Die höchste Form der Hoffnung ist die überwundene Verzweiflung, hat Albert Camus gesagt.

Starlight Events GmbH

Brigitte Roux
Produzentin und Veranstalterin Rendez-vous Bundesplatz